Die Fülle
Die Fülle

Mandalas 

Mandalas,

das sind Bilder die sich um ein Zentrum herum gestalten.

 In der tibetischen und buddhistischen Tradition haben sie klare Strukturen und Regeln der Fertigung und dadurch eine ganz eigene Magie.

 Wenn du dich jedoch in der Welt umschaust findest du Mandalas überall.

In der Iris der Menschen denen du in die Augen schaust, in den Himmelskörpern, unserer Galaxie, in Alltagsgegenständen und ganz viel in der Natur, in Muscheln, Körperzellen, in Kristallen, Schneeflocken in der Form von Blüten und Blättern, der Struktur von Obst und Gemüse, in der Musterung der Tierkörper, und natürlich in der Gestaltung von Ritualplätzen und Steinkreisen.

Darin ist spührbar dass ein Mandala mehr ist als ein Bild, es ist eine Vebindung zu anderen Welten, zur Magie des Lebens, zu unserem Wesenskern.

 

Der Psychoanalytiker C. G. Jung war bereits von der Arbeit mit Mandalas fasziniert und  der Arzt und Psychiarter Rüdiger Dahlke hat in seiner langjährigen Arbeit in der Mandalatherapie erstaunliche, rational schwer erklärbare Entwicklungen beobachten können und hat dem Thema mehrere Bücher gewidmet.

 

Mini- Mandalas

Wie auch C.G. Jung zeichne ich mit einem feinen Stift fast jeden Abend ein kleines Mandala von ca 15 cm Durchmesser in ein kleines Buch, mein Mandala- Tagebuch.  

 

Mandalas aus Filz

Nachdem ich das erste mal einen kleinen Ball gefilzt hatte wurde mir bewußt dass sich Mandalas auf ganz einzigartige Weise auch in Filz gestalten lassen. . Das Material ist so sinnlich, so griffig und natürlich, und es macht an einem bestimmten Punkt was es will, manchmal verliere ich die Kontrolle darüber was gerade entsteht. Das ist spannend.

Ich wasche die Wolle unserer Dorfschafe selbst und verarbeite diese dann manchmal direkt in die Mandalas oder Monsterfelle.

 

 

 

 Mandalas selbst malen lernen:

In meinen Mandalakursen arbeiten wir frei, mit Zirkel und Stiften, Aquarellbuntstiften, Aquarell-Farbe, Glitzerstiften  oder mit anderen Materialien.

 Das Mandala gestaltet sich fast wie von selbst aus der Mitte heraus, Kreis für Kreis, Ebene für Ebene entfalten sich und ergeben ein buntes, neues ganzes.

 Die Arbeit mit Mandalas, also die eigene Gestaltung, findet in einem meditativen Raum statt der zulässt ganz in der Mitte bei sich selbst anzukommen und sich von dort aus kreativ zu entfalten.

 

Möglich ist es auch die Mandalas gemeinsam, als Gruppenkunstwerke, zu gestalten.

Dieser intensive Prozess benötigt etwas mehr Zeit, z.B einen 5 Std. Workshop oder ein Wochenende, je nach Material und Format.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Die Fülle

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.